Die Geschichte des FC Inzersdorf

Es war einmal...
So fangen viele Märchen an, und in gewissem Sinne war die Entstehung des FC Inzersorf auch ein solches.
Denn wenn nicht zwei fußballbegeisterte junge (haha) Männer eines Abends im Herbst 1999
eine "b´soffene Idee" gehabt hätten, dann gäbe es uns wohl heute nicht in dieser Form.
Aber lasst uns von vorne anfangen: 1994 rottete sich ein ballwütiger Haufen zusammen und es entstand
der Hobbyverein "s´Biedermandl", gesponsert von unserem lieben Hermann, dem Inhaber eines
gleichnamigen Lokals in Meidling. Sie nahmen an der Donaustädter Hobbymeisterschaft teil,
welche in diesem Jahr 10 Mannschaften umfasste, und errangen gleich beim Einstieg Platz 4.
In den nächsten 2 Jahren spielten sie vorne mit (Plätze 3 und 4), jedoch gab es dann Differenzen
mit den Organisatoren. Martin Donner hatte dann die Idee,
die "1. Liesinger Hobbymeisterschaft" ins Leben zu rufen,
und mit der 1996 neu erbauten Sportanlage in der Vorarlberger Allee in Inzersdorf hatte er dazu auch
den idealen Ort gefunden. So fand 1998 die erste Meisterschaft statt, geleitet vom Urheber selbst,
und sie war ein voller Erfolg (Platz 2 von 7 für s`Biedermandl").
1999 erfolgte die Fusion mit dem "FC Scotland" und der "FC Sporttreff Pachler" war geboren,
tatkräftig unterstützt von unserem Ehrenpräsidenten und Schirmherrn Ferdi Pachler,
dem Herrn und Meister über die Sportanlage in Inzersdorf. Man errang den Meistertitel.
Und eben dieser Meistertitel und die darauffolgende Abschlussfeier waren ausschlaggebend
für die Gründung des "Vereins" FCP, denn während dieses langen Abends,
unterstützt von mehreren Krügerln Bier, stellte Martin Donner die zukunftsträchtige Frage:
"Im Grunde sind wir zu gut für eine Hobbyliga.
Wir finden keine richtigen Gegner mehr! Warum steigen wir eigentlich nicht in die 3. Klasse ein?"
An diesem Abend wurde die Idee von allen belächelt, auch von Christian Hrebejk,
damals noch Spieler beim Hobbyverein "Haudanebn" Als jedoch eine Woche später,
dann im nüchternen Zustand, das Thema von den beiden oben genannte wieder aufgegriffen wurde,
wurde aus Spaß tatsächlich Ernst.
Eine Spielerbefragung beider Hobbyvereine brachte ein positives Feedback,
die Spieler von "Haudanebn" waren bereit, beim FCP einzusteigen, und so entstand ein "echter" Verein,
bewilligt von der BPD Wien am 17.12.1999, Heimstätte in der Vorarlberger Allee in Inzersdorf.
Christian Hrebejk wurde unser erster Obmann, Martin Donner sportlicher Leiter.
Seit damals hat sich zwar einiges verändert, doch der "Fußballwahn" ist derselbe geblieben,
und wir haben viele Leute im Verein, die dessen Bestehen mit enormem Einsatz und Elan sichern.
2005 wurde der Vereinsname in FCP Inzersdorf (Fussballclub Pachler Inzersdorf) geändert.
Seit Juni 2006 führt der Verein schlußendlich den Namen "FC Inzersdorf".
An dieser Stelle unseren Dank an alle Mitglieder, Sponsoren, Spieler und Freunde !
Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute... Und das mit Sicherheit nicht schlecht!

Maggy V.